Ablaßbrief
Ablassbrief

Wörterbuch Veränderungen in der deutschen Rechtschreibung. 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ablaßbrief — Ablaßbrief, s. u. Ablaß …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ablaßbrief — Ablaßbriefm 1.Mitteilung,daßeineverhängteStrafeunterAmnestiefällt.EigentlichdieUrkundeüberdenSündenstraferlaß.1920ff. 2.gerichtlicheMitteilungübervorzeitigeHaftentlassung.1920ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Ablaßbrief — Ablassbrief …   Deutsche Rechtschreibung Änderungen

  • Ablassbrief — im Namen Leos X. von 1515 Der Ablassbrief (auch Indulgenzbriefe, von lateinisch litterae indulgentiales oder Ablassblatt oder – insbesondere bei größerem Bildteil – Ablassbild genannt) war ein Nachlass von auferlegten Strafen, die von dem Sünder… …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Tetzel — Johann Tetzel Der Dominikanermönch Johann Tetzel (* 1465 in Pirna; † 11. August 1519 in Leipzig) war ab 1504 Ablassprediger in verschiedenen deutschen Ländern. Tetzel trat 1489 in das Dominikanerkloster St. Pauli ein. Ab 1504 betrieb er… …   Deutsch Wikipedia

  • Peraudi — Raimund(us) Peraudi (franz. Raymond Péraud; * 28. Mai 1435 in Surgères; † 5. September 1505 in Viterbo) war Kardinal und Bischof von Gurk und von Saintes. Leben Raimund Peraudi wurde in Südfrankreich als Sohn armer Eltern geboren. In seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Raimund Peraudi — Druckschrift mit Kardinalswappen Peraudis Raimund(us) Peraudi (franz. Raymond Péraud; * 28. Mai 1435 in Surgères; † 5. September 1505 in Viterbo) war Kardinal und Bischof von Gurk und von …   Deutsch Wikipedia

  • Ablaßzettel — Ablaßzettel, so v.w. Ablaßbrief …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cellīni — (spr. tschell ), Benvenuto, ital. Goldschmied und Bildhauer, geb. 3. Nov. 1500 in Florenz als Sohn des Architekten Giovanni C., gest. daselbst 13. Febr. 1571, sollte sich der Musik widmen, zeigte aber mehr Neigung für die Plastik und kam in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ablaß, der — Der Ablaß, des sses, plur. ässe. 1) Die Handlung des Ablassens eines flüssigen Körpers; ohne Plural. Der Ablaß des Wassers in einem Teiche. Der Ablaß eines Teiches. † Ohne Ablaß, besser ohne abzulassen, oder unablässig. 2) Der Ort, durch welchen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”